E-MAIL | 0 Artikel | 0,00 EUR
Methoden und Produkte zur eigenständigen Realisierung Ihrer Lean, TPS, Kaizen, TPM, KVP und WCM Ideen

VFMEA

Definition - Kurzbeschreibung
Mehr Infos

„VFMEA“, oder auch Struktur-VFMEA, ist eine von Professor Dr.-Ing. Ralf Hörstmeier entwickelte Methode und Werkzeug, um Fehler und Verschwendungen von Ressourcen im Betrieb zu bese

„VFMEA“, oder auch Struktur-VFMEA, ist eine von Professor Dr.-Ing. Ralf Hörstmeier entwickelte Methode und Werkzeug, um Fehler und Verschwendungen von Ressourcen im Betrieb zu beseitigen, interne Qualitätsstandards und Leistungen zu verbessern und Kosten zu reduzieren. Gerade in den kleineren Unternehmen wirken sich Fehler und Verschwendungen besonders aus. Nacharbeit, unnötige Bewegungen, falscher Mitarbeitereinsatz, Ausführungspatzer, mangelnde Ordnung u. Sauberkeit oder Transportfehler führen zu höheren Verbräuchen von Material, Zeit, Personal oder Energie und schmälern die Gewinne.

Wer zudem die Kundenzufriedenheit verbessern, Wiederholfehler bei Personalwechsel oder die Kommunikation im Betrieb verbessern will, hat mit der VFMEA-Methode ein gutes Instrument in der Hand. Auch rechtsicheres Agieren ist ein immer wichtiger werdendes Thema. Bei Streitigkeiten mit Kunden oder Lieferanten sind Nachweise besonders dienlich und zertifizierte Betriebe können mit der VFMEA-Dokumentation Verbesserungen explizit nachweisen. Die Methode ist branchenunabhängig anwendbar und speziell auf die Bedürfnisse kleinerer Betriebe und Organisationen in Handwerk, Industrie und Dienstleistung angepasst.

Vorwort-Gedanken zur Einführung
Mehr Infos

Das Akronym VFMEA steht für „Verschwendungs-, Fehler-, Möglichkeits-und Einfluss-Analyse“. Da sich die Analyse auf die betriebliche Organisationsstruktur fokussiert, ist auch

Das Akronym VFMEA steht für „Verschwendungs-, Fehler-, Möglichkeits-und Einfluss-Analyse“. Da sich die Analyse auf die betriebliche Organisationsstruktur fokussiert, ist auch der Name Struktur-VFMEA zutreffend.

In den Betriebsstrukturen liegen häufig die Ursachen von Geld-, Zeit-, Material und Energieverschwendung.

Der VFMEA-Ablauf ist unkompliziert, in wenigen Schritten umgesetzt und daher zeitlich gut überschaubar.

Ein ausgewähltes Mitarbeiterteam beleuchtet in einem Teamgespräch die betrieblichen Strukturbereiche Organisation, Kundenkontakt, Aufträge, Beschaffung, Personal und Kommunikation auf Fehler und Verschwendungen und suchen deren Ursachen. Eine daraus resultierende betriebsinterne Fehlersammelliste wird zur gezielten Definition von Maßnahmen genutzt. Die Entscheidung welche Maßnahmen umgesetzt werden, liegt bei der Geschäftsleitung. Ein aus der Mitarbeiterschaft ausgewählter Projektpate oder interner Projektkoordinator unterstützt hier operativ. Dadurch wird eine höhere Akzeptanz in der Mitarbeiterschaft, für die von „ihnen selbst“ mitentwickelten Massnahmen erreicht.  

Ausgangssituation
Mehr Infos

Untersuchungen zeigen, dass die meisten Fehlerursachen in der betrieblichen Organisationsstruktur zu suchen sind. Kommunikationsfehler, Wege-oder Wartezeiten wären vermeidbar, wenn man die ric

Untersuchungen zeigen, dass die meisten Fehlerursachen in der betrieblichen Organisationsstruktur zu suchen sind. Kommunikationsfehler, Wege-oder Wartezeiten wären vermeidbar, wenn man die richtigen Ursachen erkannt und geeignete Maßnahmen ergriffen hätte. Gleiches gilt für alle weitere Verschwendungsarten.

Aspekte, die auch den Konkurrenzkampf entscheiden können, denn wer weniger verschwendet, punktet auch im Wettbewerb.

Die Betriebsleitung hat durch die Anwendung der VFMEA-Methode die Chance, mögliche Fehler so früh wie möglich zu identifizieren und Wiederholfehler zu beseitigen. Verschwendungen werden dem Team bewusst gemacht und gezielt reduziert. Mit einem moderierten VFMEA-Auftaktprojekt wird ein kontinuierlich fortlaufenden Prozess angestoßen, der den Betrieb in Zukunft begleiten und für ständige Verbesserungen sorgen wird.

Theoretische Grundlage
Mehr Infos

Die notwendigen theoretischen Kenntnisse werden während dem Auftaktprojekt mit den fünf VFMEA-Schritten vermittelt.


Die Vertiefung gelingt durch das Prinzip „learning

Die notwendigen theoretischen Kenntnisse werden während dem Auftaktprojekt mit den fünf VFMEA-Schritten vermittelt.

Die Vertiefung gelingt durch das Prinzip „learning by doing“. Wer, wann, wie und wo agieren soll, wird in den Projektschritten erörtert.

Die Geschäftsführung unterstützt mit sachdienlichen Informationen und organisatorischer Hilfe. Die Mitarbeiterschaft bringt ihr Wissen und ihre Erfahrung ein. Sie tragen im wesentlichen zum Erfolg der VFMEA-Methode bei.

Erreichbare Ziele mit der Methode
Mehr Infos
Folgende Zeile können über die VMEA erreicht werden:

  • Mit der Methode lassen sich,  Betriebsabläufe optimieren!

  • Die finanziellen Ressourcen besser ausschöp
Folgende Zeile können über die VMEA erreicht werden:
  • Mit der Methode lassen sich,  Betriebsabläufe optimieren!
  • Die finanziellen Ressourcen besser ausschöpfen!
  • Kosten senken
  • Die Kommunikation mit dem Mitarbeiterteam verbessern!
  • Die Kundenzufriedenheit steigern!
Der Nutzen für die Betriebe ist wie folgt:
  • Mögliche Fehler so früh wie möglich identifizieren
  • Verbesserung der Qualität von Dienstleistungen / Prozessen
  • Mitarbeitermotivation und – Engagement nutzen
  • Senkung der Gefahr, dass Fehler beim Kunden auftreten und ein Ansehensverlust entsteht
  • Dokumentation der Fehler und Gegenmaßnahmen
  • Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Kunden,
  • Lieferanten und den eigenen Mitarbeitern
  • Stabilität der Abläufe schafft Effizienz
  • Verschwendungen werden bewusst gemacht und gezielt reduziert
 
Mögliche Vorgehensweise
Mehr Infos

Das VFMEA-Auftaktprojekt dem Kennenlernen, dem Vertraut machen und der Übung. Ergebnis des Auftaktprojekts ist u.a. die

Das VFMEA-Auftaktprojekt dem Kennenlernen, dem Vertraut machen und der Übung. Ergebnis des Auftaktprojekts ist u.a. die erste betriebsinterne Fehlersammelliste, sowie der erstellte Maßnahmenkatalog.

Die Dokumente belegen die systematische Analyse der eigenen Betriebsstruktur und dokumentieren durchgeführte Aktionen.

Die fünf Methodenschritte:

1.       Startgespräch: Die Geschäftsführung und das Moderationsteam erörtern die Projektziele, sprechen über Fehlerschwerpunkte, definieren die Rahmenbedingungen und legen die Teilnehmer fest. Das Gespräch dauert ein bis zwei Stunden.

2.     Teamsitzung Teil 1.: Ausgewählte Mitarbeiter (ca. 8 Personen) mit dem Moderationsteam zusammen. Hier steht die Erstellung der Fehlersammelliste und Sondierung der wichtigsten Nennungen an. Die Sitzung dauert drei Stunden.

3.      Teamsitzung Teil 2.: In gleicher Zusammensetzung werden die Ursachen für die getroffene Fehler-Auswahl ermittelt, sowie geeignete Abstellmaßnahmen definiert. Nach drei Stunden endet sie mit dem überreichen der Teilnahmebescheinigungen.

4.       Nachbesprechung.: Die Moderationsleitung informiert die Geschäftsführung über das Ergebnis der Teamsitzungen. Sie erörtert die erstellten Dokumente und übergibt alle Dokumentationen und Protokolle. Das Gespräch dauert zwei Stunden.

5.       Zukunftsgespräch.: Geschäftsleitung, interner Koordinator und Moderationsleitung besprechen gemeinsam die vorgeschlagenen Maßnahmen und die Möglichkeit der künftigen VFMEA-Routine im Betrieb.

 

Tipps, Kniffe und Beispiele
Mehr Infos
Praxisaustausch und Wissenstransfer

Nützen Sie den Post und tauschen Sie sich hier zu dem oben genannten Thema aus! Antworten Sie entweder direkt einem bestehenden Kommentar unter Antworten Sie hier oder stellen Sie eine neue Frage, Anregung oder Anmerkung unter Neuer Kommentar ein!






Methodenexperte
Steinbeis Beratungszentrum Ansprechpartner: Uwe Veigel
Steinbeis Beratungszentrum Angewandte BewegungsTechnologie ABT
Sonnenweg 2, 32139 Spenge NRW

Büro Max-Eyth-Str. 8
71706 Markgröningen
Baden-Württemberg
Tel.: 07145-922999
Mobil: 0151 1155 8245
E-Mail: uwe.veigel@stw.de
Homepage: www.vfmea.de

„VFMEA“ Innovativ und einzigartig!

Die Verschwendungs-, Fehler-, Möglichkeits- und Einfluss-Analyse kurz VFMEA-Methode oder Struktur VFMEA, ist ein Werkzeug des Qualitätsmanagements mit dem interne Quali-tätsstandards-und Leistungen verbessert sowie Kosten reduziert werden können. Im Kompe-tenzpool moderner Betriebsführung findet dieses Instrument, vor allem in Unternehmen des Handwerks, Dienstleister und strukturähnlichen Organisationen seine Anwender.
Mit der VFMEA werden Verschwendungen, die im Bereich Organisation, Kundenkontakt, Auftragsbearbeitung, Beschaffung, Personal oder Kommunikation, also in der betrieblichen Organisationsstruktur entstehen, lokalisiert und Maßnahmen zur Beseitigung beschrieben und gelenkt.

Initiierung und Entwicklung

Die VFMEA-Methode, wurde von Prof. Dr.-Ing. Ralf Hörstmeier, Steinbeis-Beratungszentrum Angewandte BewegungsTechnologie ABT in Spenge, entwickelt.
Als langjähriger Geschäftsführer und Ehrenmitglied der „Vereinigung der Selbständigen“ im Kreis Herford in Ostwestfalen-Lippe, führte er viele Gespräche mit Geschäftsführern und Verantwortlichen von kleinen und mittelgroßen Betrieben, auch KMU´s genannt.
Besonders hervor trat deren Wunsch nach einem praktikablen, an die Bedürfnisse der KMU´s angepassten Instrument, mit dem Fehler und Verschwendungen im betrieblichen Alltag sys-tematisch und nachhaltig vermieden werden können.
Diese Lücke zu schließen, wurde Motivation und Herausforderung gleichermaßen. Ein inte-ressantes Themenspektrum, das seiner Meinung nach eine Entwicklungs-und Innovationsar-beit mit Einbezug von zahlreichen Partnern verdient hatte.

Uwe Veigel
   

praktische Erfolgsfaktoren :1

noch nicht vorhanden

erzielbare Ergebnisse der Methode :2

noch nicht vorhanden

interessante Links :3

noch nicht vorhanden

weiterführende Literatur :4

noch nicht vorhanden
Kommentare , Bemerkungen und Ideen hinzufügen
NAME :
EMAIL :
Zu Titel:
Ihr Kommentar:

Unser Anspruch - Ihre Ideen im Netzwerk ein Nutzen

Die hier aufgeführten Methoden dienen nicht nur dazu, Ihnen einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten zur Prozessoptimierung zu verschaffen, sondern sollen Ihnen auch als Diskussionsgrundlage dienen. Jeder von Ihnen wird sicherlich schon seine eigenen Erfahrungen mit dieser oder jenen Verfahrensweise gemacht haben. Deswegen: Teilen Sie uns und den anderen Mitgliedern Ihre Erfahrungen mit und tauschen Sie sich aus! Oder kommentieren Sie unsere Darstellung. Wir freuen uns über einen regen Austausch mit Ihnen!