Lean, TPM, KVP und Kaizen Wissen sammeln

Unsere Methodendatenbank bietet eine stetig wachsende Sammlung umsetzungsorientierter Verbesserungswerkzeuge und Methoden aus den bekannten TPM, Kaizen, LEAN, WCM und KVP Managementsystemen. Wir bemühen uns, die theoretischen Ansätze und Inhalte der Methoden mit dem pragmatischen Wissen, den erprobten Vorgehensweisen und den geeigneten Produkten aus der Praxis zu vereinen.

Erprobte Methoden aus den Lean, TPM, Kaizen, KVP Ansätzen

Prozessoptimierung greifbar machen und mit Leben füllen

Strichmännchen sind über ein Netzwerk aus guten Ideen miteinander verbunden.

TPM, Kaizen, Lean, WCM und KVP – unsere Datenbank besteht aus einer gut überlegten Auswahl bewährter Management-Tools zur Prozessoptimierung, die in der Unternehmenspraxis weit verbreitet sind.

Wir wollen mit Ihnen zusammen über den Tellerrand hinausdenken und so unsere Beschreibung der Methoden mit kostbaren Tipps aus der Unternehmenspraxis ergänzen. So soll unsere Methodendatenbank mehr als nur theoretischen Inhalt bieten: Sie stehen hier vor einer wachsenden Sammlung gebündelten Praxiswissens, dem Resultat aus jahrelanger Erfahrung und dem intensiven Erfahrungsaustausch zwischen Praktikern.

Und wir stehen trotzdem erst am Anfang. Stellen Sie sich einmal vor, wenn Jeder nur eine gute Idee oder einen erprobten Tipp weitergeben  würde, welch ein nützliches Wissen sich dann sammeln lassen würde.

Erprobte Methoden aus der Praxis für die Praxis

Berichte über Methoden werden analysiert.

Das Portfolio dieser Wissenskollektion umfasst daher Methoden, die von der Verbesserung der Grundlagen der Logistik, der Produktions- und der Büroorganisation bis hin zur Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette reichen.

Wir zeigen Ihnen, wie und wo Sie eigene Potenziale entdecken und, basierend auf Bespielen aus der Praxis, wie Vorgehensweisen entstehen und auf Ihre individuellen Prozesse angepasst werden können.

Mit anderen Worten: Wir wollen im Netzwerk wichtige Impulse und Denkanstöße für Ihr individuelles Prozessoptimierungs-Vorhaben liefern. 

Bündeln Sie ihr Wissen in der Vorbereitung und Durchführung ihrer Bestrebungen, Aktivitäten und Workshops rund um den Verbesserungsprozess.  

Auszug aus der Sammlung der Methoden in der Methodendatenbank
5S Methode
Die 5-S / 5-A Methode bietet eine Vorgehensweise in 5 Stufen zur Verbesserung der Sauberkeit, Ordnung, Struktur und Sicherheit im Arbeitsbereich mit den Mitarbeitern zusammen, um so die Grundvoraussetzung für einen leistungsfähigen Arbeitsplatz und den Verbesserungsprozess zu schaffen.

Visuelles Management
Die Methode Transparenz / visuelles Management bietet Hilfsmittel zur visuellen Gestaltung der aktuellen Zustände der Prozesse und Ressourcen in der Fabrik, um so Status, Abweichungen und die Zielerreichung transparent für alle Beteiligten darzustellen. Diese Transparenz unterstützt die handlungsfähige Organisation.

Autonome Instandhaltung
Die Methode AIH (autonome Instandhaltung) ist eine Säule des TPM (Total Productive Management). Durch die AIH und die damit verbundene intensive Einbindung aller Mitarbeiter in die stufenweise Vorgehensweise wird der Anlagenbediener systematisch befähigt, seine Rolle aktiv im Prozess der Aufrechterhaltung und Gewährleistung des optimalen Anlagenzustandes wahrzunehmen, um so Maschinenverluste zu minimieren und die Verfügbarkeit zu steigern.

Stellflächenmanagement
Die Methode Stellflächenmanagement bietet Ansätze zur Verbesserung der Strukturierung aller Flächen eines Produktionsstandortes. Ziel hierbei ist es, die gesamten Nutzflächen eines Produktionsstandortes optimal zu gestalten, so dass ein ungestörter Materialfluss entsteht und Verschwendungen im logistischen Bereich minimal gehalten werden können. Ein Fokus ist hierbei neben der Steigerung der Transparenz auch die Steigerung der Flächenproduktivität.

Kanban Methode
Die Methode Kanban bietet eine Herangehensweise zur Einführung einer verbrauchsorientierten Materialbeschaffung und Bereitstellung nach dem Pull-Prinzip. Durch den selbststeuernden Kanbanprozess wird anhand der Kanbankreisläufe die Teileverfügbarkeit gesteigert, der Planungsaufwand verringert und die Überproduktion reduziert. 

Shopfloormanagement
Das Shopfloormanagement bietet mit Hilfe meist visueller Elemente einen praktischen Ansatz, um direkt auf Arbeitsplatzebene die Leistungserbringung zu fördern. Das Ziel dabei ist es, über die methodische Vorgehensweise des Shopfloormanagements die Kern– und Schlüsselthemen am jeweiligen Arbeitsplatz für jeden transparent abzubilden. So können über das Shopfloormanagement einerseits die jeweilige Ausgangssituation, die Zielzustände und Abweichungen verständlich abgebildet werden, anderseits können durch das steigende Verständnis alle Mitarbeiter verstärkt in den Problemlösungsprozess eingebunden und integriert werden. Somit steigt durch das Shopfloormanagement nachweislich die Handlungsfähigkeit aller Beteiligten.

Mängelkartensystem
Das TPM Mängelkartensystem bietet als Methode einen einfachen Regelkreis zur verbesserten Erfassung, Kommunikation und Bearbeitung von Mängeln und Kleinststörungen an Maschinen, Anlagen und im Umfeld. Durch diesen meist visuellen Kreislauf wird sichergestellt, dass Mängel strukturiert abgearbeitet werden und nicht mehr im „Tagesgeschäft“ verloren gehen. Das Mängelkartensystem kommt sehr oft im Rahmen von Total Productive Management der „Selbstständigen Instandhaltung“ zum Einsatz. Mit dem Mängelkartensystem erhält einerseits jeder Mitarbeiter ein einfaches Instrument, um sich an der Verbesserung der Anlagenverfügbarkeit aktiv zu beteiligen. Andererseits wird dadurch jeder Beteiligte in die Pflicht genommen, für erkannte Mängel zeitnah Aktivitäten einzuleiten.

KVP Problemlösung
Der systematische Problemlösungsprozess / KVP bietet einen Standard zur effizienten Herangehensweise im mitarbeiterorientierten Problemlösungsprozess. So sollen systematisch die wahren Ursachen der Probleme aufgedeckt und erkannt werden, um Sie in Folge zu analysieren und Sie mit minimalem Aufwand und möglichst effizient zu lösen. Abschließend sollen Ergebniskontrollen die Nachhaltigkeit und Wirksamkeit der Aktivitäten prüfen und sicherstellen.

Scrum Methode
Mit der Scrum Methode wird das aktive Managen des Umsetzungsprozesses fokussiert, um nachhaltiger eine positivere Entwicklung zu gestalten und einen erfolgswirksamen Nutzen zu erzielen. Sehr oft ist die Scrum Methode ein Werkzeug des agilen Managements. Die Scrum Methode unterstützt den aktiven und teamorientierten Umsetzungsprozess von komplexen Themen und Projekten im Unternehmen. Sie unterstützt, fördert und verbessert nachhaltig den Entwicklungs- oder Umsetzungsprozess im Team durch die Fokussierung der Themen und durch das Aufbrechen der Handlungsfelder in zeitnahe bearbeitbare Teilschritte. Mit Hilfe der Scrum Methode wird versucht, in kurzen Intervallen mit kleinen und bearbeitbaren Arbeitspaketen große Handlungsfelder schrittweise voranzutreiben. Durch das aggressive Managen von umsetzbaren Teilschritten wird die Bearbeitung im Team in den Fokus gerückt und somit einforderbarer und verpflichtender gestaltet.

Rüstoptimierung, SMED
Die Methode Rüstoptimierung (SMED – Single Minute Exchange of Dies) bietet eine methodische Vorgehensweise zur systematischen Aufnahme, Analyse und Verbesserung der jeweiligen Rüstprozesse, Werkzeugwechsel-, Materialwechsel-, Umstell-, und Umrüsttätigkeiten. Die Methode SMED zielt darauf ab, die Maschinenstillstandszeit auf ein Minimum zu reduzieren, in dem der gesamte Umrüstprozess so gestaltet wird, dass dieser im einstelligen Minutenbereich durchgeführt werden kann. Im Zuge der SMED Methode werden alle Rüstschritte betrachtet, analysiert und optimiert, die notwendig sind, um vom letzten Gutteil bis zum ersten Gutteil des neuen Produktionsauftrages zu gelangen.

Miniaudit KVP
Die Methode des Miniaudit KVPs wird dazu genutzt, die Überprüfung der Nachhaltigkeit der bestehenden Prozesse und die Ausführung der dafür erforderlichen Aktivitäten zu ermöglichen. Mit dem Miniaudit KVP wird die kontinuierliche Einhaltung der aktuellen Standards garantiert, ebenso wie die routinierte Eingewöhnung der Verbesserungs-Notwendigkeit für alle Beteiligten.

5S Fotosafari
Die 5S Fotosafari ist eine praktische Methode zur Optimierung der Ordnung, Sauberkeit und Struktur in Arbeitsbereichen der Fertigung und der Administration. Mit Hilfe der 5S Fotosafari werden nach den grundlegenden Prinzipien der 5S Methode Missstände, Abweichungen vom Soll-Zustand und Potentiale aufgedeckt, visualisiert, dokumentiert und systematisch in den Bearbeitungsprozess übergeben. Wie bei einer Safari erfasst das Team direkt vor Ort die Ist-Zustände in den jeweiligen Bereichen in Bild oder in Textform, um in Folge durch den Abgleich mit dem Soll-Zustand gemeinsame Handlungsfelder bezüglich Ordnung, Struktur und Arbeitssicherheit aufzudecken.
Unsere Empfehlungen
Unsere Empfehlungen entwickeln wir aus aktuellen Wissensständen heraus. Sie ergeben sich aus Fallbeispielen von den unterschiedlichsten nationalen und internationalen Firmen. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Methoden nur in den seltensten Fällen 1:1 direkt übertragen werden können. Aus diesem Grund sehen wir die Methoden und deren Ausführung als reine Empfehlungen und nicht als Handlungsanweisungen. Prüfen Sie aus diesem Grund stets vor der Umsetzung die Übertragbarkeit der Methodik auf Ihre Prozesse.